Sublimationsdruck

Sublimation - was ist darunter zu verstehen?

Hier möchten wir ausnahmsweise mal die beschreibende Definition aus Wikipedia nutzen: Sublimationsdruck bezeichnet das Druckverfahren, bei dem der Farbstoff in den Trägerstoff eingedampft (sublimiert) wird. Dafür werden Transferpapiere und -folien sowie Farbstoffe bzw. Spezialtinten verwendet, die in der Regel auf synthetische Fasern sublimiert werden. Der Transferdruck wurde als neues Druckverfahren Ende der 1960‘er Jahre eingeführt. Es wird zunächst eine Papierbahn bzw. eine Spezialfolie mit geeigneten Farbstoffen (seitenverkehrt) bedruckt und dann mit einer Thermotransferpresse im Umdruckverfahren durch Erhitzen auf bis zu 230 °C auf das Trägermaterial übertragen. Voraussetzungen sind, dass die Farbstoffe im Bereich von 170 bis 230 °C mit einer hinreichenden Geschwindigkeit sublimieren und in die Faser diffundieren sowie in der Faser gut haften. Verwendet werden Dispersionsfarbstoffe (z.B.  Azofarbstoffe  und  Anthrachinonfarbstoffe), die wasserunlöslich sind. Vorteile beim Sublimationsdruck sind vor allem, dass sich unterschiedliche Materialien in Fotoqualität bedrucken lassen, die vergleichsweise geringen Kosten und eine bessere Umweltverträglichkeit. Auf Binde- und Lösungsmittel, die bei anderen Druckverfahren in der Faser vorhanden sein können und ausgewaschen werden müssten, kann verzichtet werden. Außerdem ist der Druck sehr resistent gegen UV-Strahlung und andere Umwelteinflüsse. Nach dem Übertrag auf das zu bedruckende Material spürt man beim Sublimationsdruck keinen Farbauftrag, da die Tinte vollständig in das Material eindampft. Materialien, die für den Sublimationsdruck vorgesehen sind, beispielsweise T-Shirts, bestehen häufig aus Polyester oder sind mit einer Polyesterschicht überzogen. Als weitere Fasern kommen solche aus Polyamid, Polyacrylnitril und Celluloseacetat in Frage.  Ebenso können Trägerstoffe mit polymerer Beschichtung wie Holz, Aluminium, Glas oder Keramik mittels Sublimationsdruck bedruckt werden.

 

Was muß ich beim Sublimationsdruck beachten?

  • Du mußt Dein Motiv als Pixelgraphik auf unserer Homepage hochladen.
  • Die zu bedruckenden Textilien müssen eine bestimmte Faser haben, Polyester ist dabei die beste Variante. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten; wir beraten Dich da gerne.
  • Der Sublimationsdruck wirkt am farbenintensivsten auf hellen Textilien; ansonsten kann es in Einzelfällen zu veränderten Wirkungsweisen des Motives kommen, als Du es Dir möglicherweise vorgestellt hast. Aber das können wir vorher ausführlich gemeinsam besprechen.

 

Wann ist der Sublimationsdruck besonders geeignet?

  • Wenn der Druck auf den Textilien lange Jahre bei unveränderter Qualität Bestand haben soll.
  • Wenn ich Wert auf hohen und weichen sowie teils flauschigen Tragekomfort lege.
  • Wenn mein Motiv sehr viele Farben, gerne auch mit Farbverläufen, aufweist.
  • Wenn mein ausgesuchtes Motiv in Teilen recht feingliedrig und filigran aufgebaut ist.

 

 

 


 

Sublimationsdruck mit TransferpapierTrikotdruckTrikotdruckFlexdruck Chrome