Flexdruck

Flexdruck - was ist das eigentlich?

Das Beste beim Flexdruck ist eigentlich, dass er auf Dauer ohne merklichen optischen Qualitätsverlust langfristig hält. Dabei wirkt sein Tragekomfort leicht plastisch und elastisch; gleichermaßen ist er im hohen Maße belastbar und selbst feine Linien und Motive zeigen keine Risse und brechen nicht. Ein weiteres Plus beim Flexdruck ist die hohe Farbqualität mit brillanten glänzenden Farben; intensiver können Deine Motive kaum dargestellt werden. Mittlerweile findet der Flexdruck vor allem im Sportbereich seine Anwendung, selbst die Trikots in der Fußballbundesliga werden in diesem Verfahren veredelt. 

Welche Technik beinhaltet der Flexdruck?

Wir schneiden Dein Motiv aus farbigen Folien aus und schweißen es mit hohem Druck und angepaßter Hitze auf das Textil, oder worauf Du immer es haben möchtest.

Was bietet der Flexdruck?

  • Fast alle Kleidungsstücke sind für den Flexdruck geeignet, insbesondere auch stark dehnbare, wie zum Beispiels Trikots oder T-Shirts.
  • Die Reinigung ist denkbar einfach; normale Waschmaschinenvorgänge oder Handwäschen reichen völlig aus.
  • Der Flexdruck ist ideal für kleine und filigrane Motive und / oder Schriftzüge, zum Beispiel auf Wappen, Logos o.ä..
  • Die gerade beim Flexdruck entstehenden klaren und markanten Linien lassen in Verbindung mit den leuchtenden Farben die Motive besonders kontrastreich wirken.

Gibt es etwas Besonderes beim Flexdruck zu beachten? 

  • Wenn Du ein sehr großes Motiv ausgewählt hast, dann kann es nach dem Waschen vorkommen, dass es optisch etwas zerknittert aussieht. Dies beseitigst Du, in dem Du zum Beispiel das Textil von Innen her mit nicht zu heißem Dampf vorsichtig bügelst.
  • Bei einigen Motiven kann die Auswahl der möglichen Farben aus technischen Gründen auf drei Möglichkeiten begrenzt sein; hier werden wir Dich entsprechend beraten.
  • Das von Dir ausgewählte Motiv mußt Du mittels einer Vektorgraphik auf unserer Homepage hochladen.
  • Bei besonders großen Motiven kann der Tragekomfort möglicherweise leicht dahingehend beeinträchtig werden, dass aufgrund der aufgebrachten Flexfolie die Luftdurchlässigkeit des Textils geringfügig verringert wird.

 

Welche Vorlage benötige ich für den Flexdruck? 

Zunächst mal, was nicht funktioniert …

  • JPG - Dateien
  • BMP - Dateien
  • GIF - Dateien

… kurz gesagt, mit Pixelgrafiken klappt es nicht!

Und was brauche ich dann?

Vektorgrafik heißt die Lösung. Hier werden lediglich die Formen der Motive, nicht aber beispielsweise bereits die Farben festgelegt; diese können später nach Belieben ausgesucht werden. Die Dateien der Vektorgrafik sind in Bezug auf die Größen der Shirts absolut variabel nutzbar, und dies ohne jede Qualitätseinbußen. Eine Vektorgrafik wird jedoch auch nicht nutzbar, wenn in den Dateien …  

  • Verläufe
  • Pixelgrafiken

… enthalten sind.

Brauche ich noch etwas für die Druckvorlage?

Ja, ich brauche bestimmte Programme, die mit einer Vektorgrafik kompatibel sind …

  • Corel Draw   .cdr
  • Adobe Illustrator   .ai
  • Macromedia Freehand   .fh

… natürlich gibt es darüber hinaus noch weitere Vektorgrafik Programm, mit denen man Dateien in das .ai oder .eps- Format exportieren kann.

Und jetzt kann es losgehen?

Richtig. Du hast Dir eine Grafik als Flockdruck - Motiv ausgesucht und in ein Vektorprogramm hochgeladen. Du mußt allerdings dabei berücksichtigen, dass die Bereiche Deines Motives, die du hier einfarbig angelegt hast, später nicht mehrfarbig dargestellt werden können. Also solltest Du bereits in der Vektorgrafik die Bereiche genau definieren und kennzeichnen, die Du später auf Deinem Shirt in verschiedenen Farbtönen dargestellt haben möchtest.

Kann ich so viele Farben auswählen, wie ich möchte?

Grundsätzlich ja, doch müssen wir aus technischen Gründen jede Farbe extra berechnen, also pro Farbton zusätzlich wird Dein Shirt ein wenig teurer. Natürlich brauchen wir nur eine Vorlage von Dir, egal, wie viele Farben du später haben willst.

Und was muss ich ansonsten noch beachten?

  • Wir verfügen über eine Technik, die es uns erlaubt, Vorlage bis zu einer maximalen Größe von 45 cm im Quadrat / Rechteck / Kreis / Elipse zu verarbeiten. Natürlich müssen die Textilien von Ihrer Größe her dafür geeignet sein, den Flockdruck in der von Dir gewünschten Größe aufnehmen zu können. Bei Kappen oder XXS - Shirts kann es da schon mal Probleme geben; also achte bei Deiner Vorplanung bitte darauf.
  • Wo eine maximale Größe existiert, gibt es auch eine Mindest - Anforderung an dieselbe. Und die lautet exakt 2 mm, kleiner geht es technisch leider nicht.
  • Bei Deinen Texten ist es wichtig für Dich zu zu beachten, dass diese in Pfade umgewandelt sein müssen, deren Mindesthöhe 10 mm sind.

Meine Vorlage ist fertig !

Gut, jetzt brauchst Du sie nur noch abzuspeichern und auf unserer Homepage hochzuladen; wie das geht, wird Dir dort exakt beschrieben; es ist ganz einfach.


Flock-FlexdruckFlexdruck ChromeFlexdruck SupertalentTrikotdruckFlexdruck auf Regenschirme mit Spezialfolie